2013 - Aus Isolation und Starre durch tragende Therapie des Pferdes

Reiten ist eine der beliebtesten Sportarten, die viele Menschen fasziniert, weil Pferde zu den imposantesten Tieren gehören. Menschen mit und ohne Körperbehin- derung erbringen enorme Leistungen zu Pferde, wie Olympische und Paralympische Spiele, internationale und nationale Wettkämpfe zeigen. Eine ganz andere Funktion des Reitens wird in der Dis- ziplin therapeutisches Reiten genutzt, wenn Menschen mit ausgeprägten somatischen oder psychischen Behin- derungen durch die Nähe zum Pferd Schutz und Stärke empfinden. Vor allem Kinder, die konstant auf fremde Hilfe angewiesen sind, finden auf dem Rücken eines Therapiepferdes ein neues Selbstwertgefühl, sie wer- den getragen von einem zuverlässigen Freund, sie füh- len die Bewegung des Pferdes, die sich ihrem hilflosen Körper mitteilt oder zur verschlossenen Seele dringt. Dabei wird das Pferd zum Therapeuten! Ein stolzes Tier, das sanft ist und Wärme ausstrahlt, seinen Reiter wiegend durch die Welt trägt und auf sein Verhalten unmittelbar reagiert.  Autistische Kinder werden aus ihrer Isolation hinausgetragen in eine Welt des gemein- samen Erlebens. Bei schwer körperbehinderten, bewe- gungsunfähigen Kindern überträgt sich das wiegen- de Muskelspiel eines Pferdes auf die spastische oder gelähmte Muskulatur. Der innige Kontakt mit dem großen Freund und die damit verbundene Fortbewe- gung vermitteln ein nie gekanntes Körpergefühl. Mit  diesem kann der schwerstbehinderte, traumatisierte oder autistisch isolierte Mensch die Entspannung und Lösung seiner körperlichen und psychischen Blocka- den erfahren. Die Damen des Lions Club Frankfurt – Alte Oper werden im Lionsjahr 2013 ihr ganzes Engagement für die Finanzierung eines therapeutischen Reitpfer-
des aufwenden, um diese wichtige Arbeit für schwer behinderte oder traumatisierte Kinder zu fördern.  Das geniale dieser heilpädagogischen Therapieform ist die körperlich und psychisch wohltuende Wirkung, mit dem Gefühl in ein (Er)-Leben hinein getragen zu wer- den, zu dem wegen der schweren Behinderung bisher jeglicher Zugang versperrt war. Als Projekt des Jahres 2013 wurde die Arbeit im Kinderförderzentrum Thera- peutisches Reiten Kastanienhof in Frankfurt-Kalbach ausgewählt, in dem derzeit 200 seelisch und körperlich schwer behinderte Kinder aus dem Rhein-Main-Gebiet physio- und psychotherapeutische Zuwendung durch und mit Pferden erfahren dürfen. Jedes Pferd ist ein individuell differenziertes Lebewe- sen, und jeder Mensch, besonders Behinderte, tragen ein eigenes und sehr persönliches Schicksal. Leben Pferd und Mensch in Harmonie aufeinander einge- stimmt lassen, ergibt sich eine Symbiose aus Nähe, Muskelkraft und Vorwärtsbewegung. Diese wird von einem Menschen aufgenommen, für den das Leben diese wichtigen Eigenschaften der positiven Selbst- wahrnehmung nicht vorgesehen hat. Erstmals erfahren die Betroffenen soziale Integration und körperliche Wahrnehmung, die sie aus ihrer Teil- nahmslosigkeit, Bewegungsunfähigkeit und Isolation herausholen.  Mit den Spenden und den von Ihnen zugedach- ten Preisen für unsere große Tombola im Rahmen unserer jährlichen Lions-Gala sollen Vertrauen ge- weckt und positive Energien gefördert werden bei den vom Leben benachteiligten Kindern. Der Damen Lions Club Frankfurt – Alte Oper be- dankt sich bei jedem Sponsor und Spender für die Unterstützung bei diesem Projekt, das der emo- tionalen, körperlichen, geistigen und sozialen Förderung schwerbehinderter und traumatisierter Kinder dienen wird.